· 

TAg II, drei Überraschungen, ein Update und eine späte Entscheidung

Samstag 14 Oktober. Auf dem Sternberg ist Betrieb. So wie in Lobetal kommen aus fernen und nahen Regionen des Westjordanlandes die Minibusse und Kinder und Jugendliche zum Reha-Zentrum. Lebhaft geht es in den Schulräumen und Werkstattbereichen zu.

Die Workshop-Gruppe trifft sich zum ersten Arbeitsgespräch. Klaus -Dieter Kottnik hat uns schon darauf vorbereitet dass es sicher schön ist Pläne zu machen, aber das Leben im Orient doch immer wieder Überraschungen bereit hält.

1. Überraschung: Am Sonntag geht es los - Maren Theel ist es recht, mehr Zeit für Kreativität. Maren stimmt zu und so werden Dienstpläne umgestossen, Eltern informiert und Fahrdienste verändert. Ich habe kurz überlegt was jetzt wohl in Deutschland passieren würde.... aber nur kurz.

Kurz, Knackig, konstruktiv und der Rahmen für die kommenden Tage stand!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ebenso schnell und lebendig wurde der Raum vorbereitet und das Material zurechtgelegt.

Nach dem Mittagessen ging es auf nach Ramallah. Ein bisschen Sightseeing: Das Mausoleum von Yasser Arafat und der Präsidentenpalast standen auf dem Programm. Und natürlich weitere Planungen zum Workshop.

Überraschung Nr. 2: Die erste der beiden geplanten Ausstellungen findet nicht im Rathaus, sondern auf einem Platz vor dem Rathaus statt. Dass heißt neu denken und Planen.

Überraschung Nr. 3: Wir fahren Rahmen kaufen -da wird es doch etwas schwierig. Man kennt ja die Werke nicht die entstehen - wie soll man da wissen ob die Farbe der Rahmen dazu passt? Lange wurde in der "Alsalam Gallery" diskutiert.  Hier setzte sich aber die Künstlerin aus Berlin gegen das "wird schon passen" durch. Mit dem Ergebnis von vielleicht einer schlaflosen Nacht - wer weiß.

Jedenfalls geht es morgen richtig los. Übrigens der Muezzin ruft gerade zum Abendgebet ......dazu die Natur und der andere Baustil.... ist ein bisschen wie Urlaub. Bleiben Sie dran.... und viel Spaß bei den Bildern...

Update um 22 Uhr... eine Entscheidung ist gefallen

Was ein guter Abend doch bringen kann. Nach einem kleinen Bummel durch Ramallah am Abend, mit Basar, Bergen von Gewürzen und Obst sowie einem guten Abendessen hat Maren noch eine wichtige Entscheidung gefällt. Die Farbe für die Rahmen stehen fest... Welche es sein wird verrate ich demnächst, auf jeden Fall was fröhliches.

Übrigens, morgen erfährt der geneigte Leser, natürlich auch die geneigte Leserin mehr zum Sternberg. Wir treffen Abraham, eine Diakonisse und Leprakranke. Hier noch ein paar "Bummelbilder":

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ostermann, Hanns (Samstag, 21 Oktober 2017 15:26)

    Gratuliere sehr herzlich zu diesem wunderbaren Projekt. Wünsche weiter viel Erfolg, viel Spaß!!

Hoffnungstaler Stiftung Lobetal
Kreative Werkstatt Lobetal

Bethelweg 2b

16321 Bernau bei Berlin
Germany

 

Telefon: 0049-3338-66336

E-Mail: presse@lobetal.de